Meister

Der Druck war riesig. Ich hatte dieses Jahr noch kein vernünftiges Rennen auf die Bahn gebracht, dafür aber jede Menge Trainingsrückstand im Gepäck und ich glaube, nach dem Vorlauf (51,80s) hatten mich schon einige abgeschrieben. Und dabei wollte ich mir nach dem Debakel bei den Meisterschaften im letzten Jahr unbedingt diesen Titel zurückholen.

Bahn 2 im Finale versprach nicht unbedingt die Welt, aber das war mir egal - dann rolle ich eben das komplette Feld von hinten auf, hab ich mir gedacht. Und genauso lief es auch und es war denkbar knapp, denn gerade einmal 14 Huntertstel trennten die ersten 4 Plätze voneinander.

Der Plan, nacheinander die Höhepunkte zu absolvieren und mich immer für den jeweils Nächsten zu qualifizieren geht in die zweite Runde. In einer Woche fliege ich nach Helsinki zur Europameisterschaft, wo ich vor allem die Norm für die Olympischen Spiele (49,30s) laufen möchte, um mein Saisonziel trotz aller Probleme in der Vorbereitung zu erreichen.